Maps in Combat Arms

 

Warhead ist wieder eine kleinere Map. Sie bietet dennoch eine Menge Möglichkeiten zum Gegner zu gelangen. Meiner Meinung nach, ist auch auf dieser Map der Teamfaktor der entscheidende Faktor. Auf dieser Map kann der Gegner auch von unten kommen oder über die Luftschächte !






Diese Map ist sehr interessant zu spielen. Two TowersEgal in welchem Team Du spielst, es macht Spaß. Es gibt viele Punkte an denen mit Snipern zu rechnen ist. Auch gibts manche Ecken, in denen Du überraschst werden kannst oder überraschen kannst :)Durch die Größe der Map auch hier am Besten immer im Team unterwegs sein. Besonders gute Spieler schaffen es, sich direkt zu Deiner base durchzukämpfen. Also Augen auf! Achte vor allem auf den Bereich nah am Wasser.


Diese Map heißt Snow Valley. Sie ist sehr groß und unübersichtlich. Ich persönlich mag sie überhaupt nicht. Doch das sehen zahlreiche Spieler anders. Diese Map ist zum großen Teil eine Snipermap.
Der Feind kommt aus allen möglichen Richtungen. Egal welches Team man spielt. Also aufpassen und Feuer!





Eine weitere Map ist SandHog. Diese Map ist im Wüstenstyle. Sie erinnert mich ein bisschen anDust bzw. Dust2 von Counterstrike. Diese Map ist etwas größer und je anch Teamstärke recht komplex. Es gelingt selten alle möglichen Wege zu überwachen und gleichzeitig genügend Manpower für einen Sturm auf den Feind zu haben. Durch die vielen "Ecken und Kanten" in SandHog hast Du hier die Möglichkeit Granaten wunderbar um´s Eck zu werfen.



Die nächste Map ist Rattlesnake. Auch hier sieht man deutlich den Industriestyle, jedoch gibts dann auch mal was Grünes (Bäume, Gräser) zu sehen. Meiner Meinung nach hat es hier das Bravo-Teamein klein wenig schwerer als das Gegnerteam. Unter Umständen kann es schwierig sein, überhaupt vom Startplatz wegzukommen. Bist Du einmal raus, kannst Du rechts die Treppe hoch. Dort hocken oft Gegner und feuern und werfen Granaten was das Zeug hält. Willst Du nicht über die Treppe, kannst Du geradeaus über eine relativ freie Fläche gehen.


Diese Map heißt Death Room. Es ist eine sehr kleine Map auf der es sehr heißt hergeht. Im Grunde gibts nur zwei Wege. Entweder geradeaus durch eine der beiden Türen oder über die Treppe nach oben.
Trotz des engen Raumes hast Du auf dieser Map auch die Möglichkeit zu snipen.













Die nächste Map ist auch eine kleine und sehr schnelle Map. Junk FleaVor allem, wenn es richtig voll auf dem Server ist, kommt man manchmal ganz schön ins Schwitzen. Auch diese Map ist im Industriestyle. Eigentlich sind fast alle Maps von Combat Arms in diesem Style gemacht, doch mit dem letzten Update ist man schon einen Schritt in die richtige Richtung gegangen.




Diese Map nennt sich Gray Hammer. Sie ist sehr groß. Es existieren viele Wege zum Feind.
Vor allem die Un-übersichtlichkeit macht diese Map relativ schwer als Team kontrollierbar. Dennoch gibt es auch hier markante Punkte, die oft von den generischen Spielern genutzt werden. Insgesamt macht diese Map viel Spaß.







Die Map Brushwood steht uns seit dem offiziellen Launch von Combat Arms zur Verfügung. Du kämpfst im Dschungel zwischen allerlei Gerümpel und einem Flugzeugwrack. Insgesamt ist diese Map sehr sehr unübersichtlich. Doch mit ein bisschen Playtime wirst Du auch hier Deine Erfahrungen sammeln! Optisch ist diese Map ganz gut gelungen. Vorsicht vor Snipern. Die sind hier wirklich schwer auszumachen.



Diese Map ist Cold Seed. Gespielt wird in winterlichem Ambiente im Industriestyle. Genau betrachtet, ist diese Map eine der kleineren Maps von Combat Arms. Meiner Meinung nach hast Du es als Bravo-Team etwas schwerer, was sich aber mit einem gutem Team schnell ändern kann. Der Waffenmix ist auf Cold Seed sehr durchwachsen. Granaten, Sturmgewehre und Sniper, alles ist vertreten.

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!